Futons von Dormiente

Futon

Naturmaterialien in individuellen Schichten.

Futon, japanisch für Decke war ursprünglich eine Baumwoll- oder Seidenhülle gefüllt mit Baumwolle oder gar Stroh. Dieser Schlafplatz kam ohne Bettgestell aus und lag direkt auf dem Boden oder auf einer Tatami-Matte (Reisstroh).

Auch heute noch ist das Bodennahe, die Nähe zur Erde und zur Natur das Charakteristische eines Futons.

Zum Glück bieten wir heute eine deutlich größere Auswahl an Füllmaterialien an. So sind wir in der Lage das historische Liegegefühl auf Naturmaterialien, mit modernen Bedürfnissen, an gesunden Schlaf und Liegekomfort zu kombinieren.

Bei unseren Futons achten wir sehr genau auf kontrolliert biologischen Anbau (kbA) beziehungsweise kontrolliert biologische Tierhaltung (kbT).

So verwenden wir nur 100 % Naturlatex, dessen Basis der milchige Saft der tropischen Kautschukbäume ist. Nach einem aufwändigen Prozess bekommt man einen sehr punktelastischen und Atmungsaktiven Naturlatexkern. Und sie wählen ihren Komfort mit 3, 4 oder 6 cm Höhe.

Machen sie ihren Futon Formstabil mit latexiertem Kokos. Die Kokosfasern werden mit Naturlatexmilch umhüllt und bleiben durch diesen Prozess dauerhaft elastisch und feuchtigkeitsresistent.

Eine gute Möglichkeit der Klimaregulierung bietet Rosshaar. Der hohe Feuchtigkeitstransport beschert ihnen ein angenehmes trocken-warmes Schlafklima.

Sie frieren schnell oder hätten gern eine kuschelige Winterseite in ihrem Futon? Kein Problem, eine Lage Schurwolle hilft. Durch seine besonders feine Kräuselung entsteht ein großes Luftpolster, welches die körpereigene Wärme gut dämmt ohne sie zu stauen. Nebenbei kann Schurwolle bis zu 30 % ihres eigenen Gewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen ohne sich feucht anzufühlen. Somit erreichen wir ein wohliges Bettklima.